Ernst Zdrahal - Ausstellungen

Der optische Fingerabdruck des Menschen

Das Porträt in Skulptur, Malerei, Foto und Zeichnung

Gemeinschaftsausstellung

Vernissage

Freitag, 22. März 2013, 19.00

Ort

Kunsthaus Horn, Wiener Straße 2, 3580 Horn

Dauer und Öffnungszeiten

23.03.14.04.2013
Fr 15.0018.00, Sa 10.0012.00 und 13.0017.00

Weitere Termine und Orte

19.04. 05.05.2013 > Raabs
10.05. 20.05.2013 > St. Peter in der Au
21.06. 07.07.2013 > Kirchberg/Wagram
19.07. 04.08.2013 > Allentsteig
04.10. 20.10.2013 > Baden
08.11. 24.11.2013 > Neulengbach

Das Porträt in Skulptur, Malerei, Foto und Zeichnung

Das Porträt zeigt im Unterschied zur Abbildung eines Kopfes die Darstellung eines Menschen, dessen Persönlichkeit vom Künstler subjektiv dargestellt wird. Ohne seinen eigenen Stil zu vernachlässigen will der Künstler nicht nur Ähnlichkeit erzielen, sondern auch den Charakter des Porträtierten berücksichtigen.

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts vermittelt dem Betrachter das Aussehen des Dargestellten seinen Stand in Gesellschaft und Familie. Zur Erkennung des Ranges fungiert die Kleidung. An der im 15. Jahrhundert geltenden Kleiderordnung lässt sich insbesondere an Garderobe und Schmuck der gesellschaftliche Stand ablesen.

Trotz der fotografischen Technik gibt es auch im 21. Jahrhundert noch die Darstellung des Porträts in Öl, auf Papier und in der Skulptur. Der Mensch ist eitel und will sich verewigt wissen und dies möglichst von einem Künstler, der ihn in die Ewigkeit mitträgt. Denken wir an die Porträts großer Künstler wie Dürer, Holbein, Klimt und Schiele.

Das Selbstporträt hat noch immer eine außergewöhnliche Bedeutung, da der Künstler sein Inneres ausbreitet. Selbstporträts werden auch im Handel höher bewertet als die Abbildungen anderer. Großartige Beispiele von Selbstporträts stammen unter anderem von Albrecht Dürer, Pablo Picasso, Gustav Klimt, Egon Schiele und Karl Anton Fleck. Ein gutes Porträt lässt uns das flirrende Kraftfeld zwischen Porträtiertem und Porträtierendem bei der Entstehung erfühlen, die Hochspannung zwischen zwei Polen.

Diese Künstlerinnen und Künstler werden vertreten sein: Siegfried Charoux, Alfred Czerny, Karl Anton Fleck, Anton Hanak, Xenia Hausner, Alfred Hrdlicka, Heinz Leinfellner, marshall!yeti, Elfriede Mejchar, Florentina Pakosta, Josef Pillhofer, Tom Platzer, Markus Redl, Dorota Sadovská, Angelina Siegmeth, Ernst Zdrahal

Konzept und Kuratierung: Dagmar Chobot